Fiat Grande Punto Freunde

Die Community über Fiat und den Grande Punto

Die elektrische Leistungssteigerung durch die Veränderung der Steuerparameter des Motors – kurz Chiptuning – wird immer mehr genutzt, um die Effizienz des Motors zu verbessern. Dabei werden die elektrischen Kennwerte wie z.B. angesaugte Luftmasse pro Zeiteinheit, Temperaturzustand des Motors in Beziehung gebracht, um aus diesen Parametern die Ausgabeattribute wie Einspritzzeitpunkt, Einspritzmenge und Zündzeitpunkt (Benziner) so zu bestimmen, damit die Leistungsdaten und Verbrauchswerte optimiert werden.

Auch für den Grande Punto gibt es inzwischen viele Hersteller, welche spezifische Speicherchips anbieten. Doch Vorsicht ist geboten! Bevor man sich mit dem Kauf eines Chips und dem Einbau beschäftigt, sollte  im Vorfeld die Effizienz des Eingriffes überprüft werden. So resultieren zwischen den einzelnen Motorisierungen enorme Unterschiede, wie sich das Tuning auf die Leistung des Motors auswirkt.

Folgendes Beispiel (anhand DHB-Daten) soll die prozentualen Veränderungen der Motordaten des Grande Puntos aufzeigen:

chiptuning

Vor allem bei den den kleinvolumigen Benzinmotoren ist das Chiptuning oft nicht effizient genug, um den Anschaffungspreis (ca. 400 Euro + 199 Euro TÜV-Eintragung) rechtfertigen zu können. Dabei ist zu vermerken, dass bei diesen Modellen keine Verbesserung des Verbrauchs erreicht wird, wodurch sich der Kauf auch nicht amortisieren kann.

Anders sieht es bei den T- und Multijetmodellen aus: Insbesondere beim 88kW-Benziner kann sich die Modifizierung lohnen. Auch bei den Turbodieselmotoren ist die Leistungssteigerung respektive der Verbrauchsminderung beachtlich. Die Kosten schlagen mit etwa 500 Euro (exkl. 199 Euro TÜV-Eintragung) zu Buche.

Wem sein Grande Punto zu oft auf deutschen Straßen begegnet und sich daher auf der Suche nach einem etwas ausgefallenerem Untersatz  befindet, sich jedoch nicht von den Vorzügen des Grande Puntos trennen will, dem verspricht der renommierte Tuner “Novitec” die Lösung.

Foto: novitec.net

Foto: novitec.net

Unter dem wohl eher unspektakulär klingenden Namenszusatz “x-one” verbirgt sich nicht nur ein optischer Leckerbissen, sondern auch eine leistungsspezifische Aufwertung des Originals.

Bei den verbauten Karosserieteile achtete Novitec stark auf die Erfüllung aerodynamischer Kriterien, was wiederum dem x-one sein eigenwilliges Aussehen gibt. Zur Austattung gehören neben neuer Frontstoßstange und Cup-Spoiler auch neu-designte Seitenschweller,  Dachflügel,  Dachhutze, Motorhaube, 18″ Leichtmetallfelgen und eine bullige Heckstoßstange mit Diffusor sowie eine Tieferlegung durch ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk. Ferner spendiert Novitec seinem x-one vier 90 mm-Edelstahlrohre, um auch für den richtigen Sound zu sorgen.  Wem das noch reicht, dem verbaut Novitec zusätzlich einen neuen Kühlergrill sowie Scheinwerferblenden für den bösen Blick. Im Innenraum setzt der Tuner auf dezente sportliche Akzente aus Aluminium.

Um die optischen Veränderungen auch würdigen zu können, wird dem Grande Punto von Novitec ein leistungsfreudigerer Motor verpasst. So schlummern nun nicht mehr 130 Pferdestärken unter der Haube, sondern stolze 160. Dies verleiht dem x-one einen Drehmoment von 328 Newtonmeter, welche den Grande Punto in nur 8,6 Sekunden auf die 100 km/h beschleunigen.

//******************************************************************************* //Step 3: Before the closing body tag, load the tracking variables. //*****************************************************************************************************