Klein und handlich, jedoch mit ordentlich Leistung und einer Portion sportlichen Elans – so lautet das Erfolgsrezept des Autoherstellers FIAT für seinen Rennzwerg der Grande Punto-Modellreihe.  Unter dem Namen “Abarth” ließ FIAT die österreichische Rennikone neu aufleben und gibt dem Grande Punto mit dem Skorpion die sportliche Prestige.

Foto: www.thesun.co.uk

Foto: www.thesun.co.uk

Durch breite Schweller, Kotflügelverbreiterungen und einem Dachkantenspoiler kommt der Grande Punto ab Werk ausßerdem mit einer verbreiterten Spur, einem tiefer gelegtes Fahrwerk und Brembo-Bremsen, welhe durch die verwendet 17-Zoll-Alufelgen nicht an visuellem Charakter verlieren. Ein 1.4 Liter-Motor mit Turboaufladung leistet im Grande Punto Abarth satte 155 PS, wodurch ein Drehmoment von 230 Nm bei nur 3000 Umdrehungen erreicht wird. Wenn er soll, rennt der Punto Abarth bis 208 km/h und absolviert den Sprint von Null auf hundert in knapp acht Sekunden.

Für einen Grundpreis von 18.100 Euro liefert Fiat neben der getunten Grundausstattung ein luxuriöses Innenleben mit Lederbezug an Lenkrad sowie Seitenpartien. Gegen Aufpreis kann außerdem ein monitorfreies Navigationssystem, welches am Fahrzeughimmel angebracht ist, und einer Mittelarmlehne.