Fiat Grande Punto Freunde

Die Community über Fiat und den Grande Punto

Wem sein Grande Punto zu oft auf deutschen Straßen begegnet und sich daher auf der Suche nach einem etwas ausgefallenerem Untersatz  befindet, sich jedoch nicht von den Vorzügen des Grande Puntos trennen will, dem verspricht der renommierte Tuner “Novitec” die Lösung.

Foto: novitec.net

Foto: novitec.net

Unter dem wohl eher unspektakulär klingenden Namenszusatz “x-one” verbirgt sich nicht nur ein optischer Leckerbissen, sondern auch eine leistungsspezifische Aufwertung des Originals.

Bei den verbauten Karosserieteile achtete Novitec stark auf die Erfüllung aerodynamischer Kriterien, was wiederum dem x-one sein eigenwilliges Aussehen gibt. Zur Austattung gehören neben neuer Frontstoßstange und Cup-Spoiler auch neu-designte Seitenschweller,  Dachflügel,  Dachhutze, Motorhaube, 18″ Leichtmetallfelgen und eine bullige Heckstoßstange mit Diffusor sowie eine Tieferlegung durch ein höhenverstellbares Gewindefahrwerk. Ferner spendiert Novitec seinem x-one vier 90 mm-Edelstahlrohre, um auch für den richtigen Sound zu sorgen.  Wem das noch reicht, dem verbaut Novitec zusätzlich einen neuen Kühlergrill sowie Scheinwerferblenden für den bösen Blick. Im Innenraum setzt der Tuner auf dezente sportliche Akzente aus Aluminium.

Um die optischen Veränderungen auch würdigen zu können, wird dem Grande Punto von Novitec ein leistungsfreudigerer Motor verpasst. So schlummern nun nicht mehr 130 Pferdestärken unter der Haube, sondern stolze 160. Dies verleiht dem x-one einen Drehmoment von 328 Newtonmeter, welche den Grande Punto in nur 8,6 Sekunden auf die 100 km/h beschleunigen.

Der unter Tunern allseits bekannte Hersteller “G-Tech” erreicht mit seinen Auspuffanlagen immer wieder Verkaufsrekorde im heiß umkämpfen Markt von Tuningequipment.

Mit Rohrdurchmessern von satten 7o mm sorgte der süddeutsche Produzent für den Grande Punto T-Jet (120 PS) und die Sportversion Abarth nicht nur für optisches Vergnügen, sondern setzte auch im akkustischen Bereich klare Akzente. Durch die wertige Verarbeitung und die handwerkliche Feinarbeit kann sich G-Tech immer wieder neben Herstellerung aus Billiglohnländern behaupten.

Die seit kurzer Zeit erhältliche Modellreihe  “Black Series”  des süddeutschen Produzenten sorgt nun erneut für Aufsehen. Die von Scorpiontuning vertriebene Auspuffanlage sorgt mit der mattschwarzen Lackierung für einen individuellen Charakter und gibt dem Grande Punto ein unverwechselbares Aussehen.

Foto: www.tunertreff.de

Endtopf G-Tech Black Series (Foto: tunertreff.de)

Die Auspuffanlage besteht aus Endtopf mit Schalldämpfer und einem Cup-Rohr, welches den original von Fiat verbauten Mitteltopf und somit den Schalldämpfer vollständig ersetzt. Das Ergebnis ist nicht nur der lautere, unverwechselbare Sound, sondern bringt eine Leistungssteigerung von satte 8 PS mit sich.

Der Preis für die Anlage liegt bei etwa 650 Euro (inkl. MwSt.).

Grande Punto Abarth

Klein und handlich, jedoch mit ordentlich Leistung und einer Portion sportlichen Elans – so lautet das Erfolgsrezept des Autoherstellers FIAT für seinen Rennzwerg der Grande Punto-Modellreihe.  Unter dem Namen “Abarth” ließ FIAT die österreichische Rennikone neu aufleben und gibt dem Grande Punto mit dem Skorpion die sportliche Prestige.

Foto: www.thesun.co.uk

Foto: www.thesun.co.uk

Durch breite Schweller, Kotflügelverbreiterungen und einem Dachkantenspoiler kommt der Grande Punto ab Werk ausßerdem mit einer verbreiterten Spur, einem tiefer gelegtes Fahrwerk und Brembo-Bremsen, welhe durch die verwendet 17-Zoll-Alufelgen nicht an visuellem Charakter verlieren. Ein 1.4 Liter-Motor mit Turboaufladung leistet im Grande Punto Abarth satte 155 PS, wodurch ein Drehmoment von 230 Nm bei nur 3000 Umdrehungen erreicht wird. Wenn er soll, rennt der Punto Abarth bis 208 km/h und absolviert den Sprint von Null auf hundert in knapp acht Sekunden.

Für einen Grundpreis von 18.100 Euro liefert Fiat neben der getunten Grundausstattung ein luxuriöses Innenleben mit Lederbezug an Lenkrad sowie Seitenpartien. Gegen Aufpreis kann außerdem ein monitorfreies Navigationssystem, welches am Fahrzeughimmel angebracht ist, und einer Mittelarmlehne.

//******************************************************************************* //Step 3: Before the closing body tag, load the tracking variables. //*****************************************************************************************************